Corona-Pandemie

Bischöfliche Anordnung für den Gottesdienst

 

Liebe Gemeindemitglieder,

wir befinden uns in der Alarmstufe II.

 

Momentan gilt...

 

...für Gottesdienstbesucher:

  • 1,5m Abstand
  • das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Gottesdienstes
  • Teilnehmererfassung (die Zettel liegen in den Kirchen aus)
  • Es ist kein 3G-Nachweis nötig.

 

...für Chöre:

  • gilt die 2G+Regelung
    Genesenen- oder Impfnachweis und ein negativer Test sind in der Alarmstufe verpflichtend für alle Sänger*innen.

 

...in den Gemeindehäusern:

  • Bitte wenden Sie sich an die/den Verantwortliche/n Ihrer Gemeinde.
    Die Kontaktdaten finden Sie hier.
  • Bzgl. bereits geplanter Veranstaltungen setzen Sie sich bitte ebenfalls mit den dafür Verantwortlichen in Verbindung.

 

Die Anordnungen des Bischofs sind auch auf der Homepage der Diözese nachzulesen.

 


 

An "Lichtmess":

 

Gottesdienst in die aufgehende Sonne in der Ottilienkapelle

Am 2. Februar, dem Festtag Darstellung des Herrn (auch Mariä Lichtmess genannt) findet um 7.30 Uhr in der Ottilienkapelle eine Wortgottesfeier statt. Optional mit Kerzenweihe und Blasiussegen.

 

"Lichtmess" ist eines der ältesten Feste der christlichen Kirche: Seit Anfang des 5. Jahrhunderts wurde es in Jerusalem am 40. Tag nach der Geburt Jesu gefeiert. Mit dem 2. Februar verbinden sich viele unterschiedliche Glaubensaussagen, viele Volksbräuche und auch Bauernregeln. "Wenn es an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit." Seit dem 11. Jahrhundert kam der Brauch der Kerzenweihe und der Lichterprozessionen auf.  

 

Seit 1969 heißt der Feiertag "Darstellung des Herrn". Beim Evangelisten Lukas ist nachzulesen, dass sich Maria und Josef in den Tempel begaben, um Jesus, der als Erstgeborener Gott gehörte, darzustellen.

 

Wie im Lukas-Evangelium dann weiter zu lesen ist, begegneten Maria und Josef im Tempel dem greisen Simeon und der Prophetin Hannah. Simeon stimmte ein Loblied auf das Kind an und pries es als Messias:

"Denn meine Augen haben das Heil gesehen,

das du vor allen Völkern bereitet hast,
ein Licht, das die Heiden erleuchtet,

und Herrlichkeit für dein Volk Israel."

                                                                                         J. Milles / S. Tepel

 

Ewige Anbetung in Horb am 28. Januar …

… beginnt um 10.00 Uhr in der Auferstehung-Christi-Kirche auf dem Hohenberg und schließt um 18.30 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Liebfrauenkirche.

Der Beginn auf dem Hohenberg ist neu und zeigt die Verbindung miteinander und außerdem sind so die Bewohner des Pflegeheims auch herzlich zum Mitbeten eingeladen.

 

Die Anbetungsstunden werden von unterschiedlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet.

 

Auf dem Hohenberg beten wir zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr, ab 14.00 Uhr in der Liebfrauenkirche.Wer mitbeten möchte: Herzlich Willkommen!                     

 J. Milles / S. Tepel

 


 

 

Jahresstatistik 2021 für die Seelsorgeeinheit Horb:

 

 

 

 

 

 

Ahldorf

Bildechingen

Horb

Ihlingen

Isenburg

Mühlen

Mühringen

Nordstetten

Rexingen

Wiesenstetten

Anzahl der Katholiken

490

848

2.064

158

157

282

422

1.089

460

331

Taufen

5

11

17

1

4

3

10

13

-

5

Erstkommu-nionkinder

9

12

14

1

2

5

8

20

9

-

Firmlinge

4

9

26

2

1

4

7

14

8

2

Trauungen

-

2

3

-

-

-

1

2

-

2

Austritte

3

8

23

5

-

5

2

15

4

2

Aufnahmen

-

-

2

-

-

-

1

1

-

-

Verstorbene

6

8

46

3

1

4

7

12

12

5

 

 

 

Vielen Dank an alle motivierten und fleißigen Helfer, Könige, Sternträger, Organisatoren, Ankleider und mehr der diesjährigen Dreikönigsaktion in unserer SE.

 

In diesem Jahr hat die Aktion allen Organisatoren wesentlich mehr abverlangt, als in den letzten Jahren.

Jede Gemeinde hat ihren eigenen Weg gewählt, wie die Aktion in diesem Jahr umgesetzt werden konnte. Dabei haben wir uns bei allen Veranstaltungen natürlich an die momentan gültigen Hygieneregeln und Vorschriften gehalten. 

 

In Ahldorf, Bildechingen, Horb und Rexingen gingen unter dem Motto

"3G-2G-ich geh" mit einer Sternenlänge Abstand zu allen Häusern und brachten den Segen und sammelten Spenden

 

In diesem Jahr vor allem für Kinder in Afrika - Gesund werden - gesund bleiben. (siehe Film von Willi unten)

 

 

Nordstetten, Mühlen und Isenburg entschieden sich für die Variante "ich geh zu angemeldeten Haushalten".

und die Kinder waren dann in Kleingruppen unterwegs um den Segen in die Häuser zu bringen, die sich vorher gemeldet hatten, weil sie sich über einen Besuch der Sternsinger freuen würden.

 

In Wiesenstetten und Mühringen wurden Segenstütchen von fleißigen Helfern an die Haushalte verteilt, dort gibt es die Möglichkeit die Spenden an bestimmten Orten abzugeben, oder zu Überweisen.

 

Überweisungsträger finden sie auch in den Kirchen (auch in Ihlingen) als Einlage in unserem aktuellen Kirchenblatt.

 

Die Kinder und Jugendlichen waren überall mit Begeisterung dabei und auch in den besuchten Häusern war die Freude groß.

Mit der Aktion konnten in den letzten 3 Tagen somit bereits wieder mehrere Tausend Euro für Kinder in Notsituationen gesammelt werden.

 

Danke und Applaus an Euch alle!!!

 


Mühringer Krippenspiel 2021

Das Licht der Weihnacht - nach Michaela Beuter


Aktuelles im Advent

Ökumenische AdventsPlätzchen in Horb - Adventsweg für Familien