Katholische Spitalstiftung                                              Kath. Kirchengemeinde Hl. Kreuz Horb

 

Einladung zur Pilger-, Studien- und Kulturreise:

Turin und die Via Francigena im Piemont

vom 9. bis 12.07.2018

 

Diese Pilger-, Studien- und Kulturreise führt uns nach Turin, in die Hauptstadt des Piemonts, wo das Grabtuch Christi verehrt wird. Turin ist die unbekannte elegante Barockstadt der Savoyer mit Spuren der Römer und großer geschichtlicher Vergangenheit. Die zahlreichen Kirchen und religiösen Zentren in der Stadt sind Zeugnisse eines schon frühzeitig verwurzelten Christentums. Seit 900 n. Chr. wanderten Pilger aus England und Frankreich auf der „Via Francigena“ in die Ewige Stadt Rom. Viele Pilger reisten dann weiter mit dem Schiff ins Heilige Land. Längs der Strecke fanden die Wallfahrer Unterkunft, Labung und Heilung bei den großen kirchlichen Zentren. Im Piemont waren diese u.a. S. Antonio di Ranverso, Sacra S. Michele, Abbazia della Novalesa u.a. Diese Orte mit ihren sehenswerten Kirchen und Klöstern wollen wir kennen lernen. Unsere Fahrt führt uns aber auch zu den Wirkungsstätten der „Sozialheiligen“ Don Bosco, Benedikt Cottolengo und Joseph Cafasso, die sich in der Zeit der Industrialisierung und des Umbruchs Mitte des 19. Jh., um die Jugend und den sozial schwachen Menschen angenommen haben.

Nicht zuletzt ist die Provinz Piemont für seine hervorragende Gastronomie und seinen ausgezeichneten Weinen bekannt. Für die Verpflegung im Rahmen der Halbpension im Hotelrestaurant haben wir für die Mittagessen jeweils ein Restaurant ausgewählt, in dem Ihnen spezielle und für die Region typische Gerichte und Getränke serviert werden.

Teilnehmerbeitrag :  425,-  € pro Person im DZ  (Einzelzimmerzuschlag 75,- €)

Anzahlung sofort mit Anmeldung:  45,- €/Person  auf das Konto der Kath. Spitalstiftung Horb: Volksbank Horb IBAN: DE 21 6429 1010 0120 1210 00  BIC: GENODES1FDS mit Vermerk Pilger- Kultur- und Studienreise Via francigena 2018.

 

Werbung und Durchführung/Anmeldung und Bezahlung:

Kath. Kirchen- und Stiftungsverwaltung, Gutermannstr. 11, 72160 Horb a.N.

Tel. 07451/5553-100   Email:  hdaltoe@spitalstiftung-horb.drs.de

Reiseleitung: Stiftungsdirektor Peter Silberzahn und Diakon Klaus Konrad

 

Leistungen:       

- Busreise

– 3x Übernachtungen/Halbpension 

- Sämtliche Führungen

- Reiserücktrittskosten Versicherung und Insolvenzversicherung

 

Information – Auskunft – Anmeldung (bis spätestens Mitte Mai 2018):

Kath. Spitalstiftung, Gutermannstr. 11, 72160 Horb, Tel. 5553-100

Email: hdaltoe@spitalstiftung-horb.drs.de  oder Kath. Pfarrbüro Horb, Gutermannstr. 8, 72160 Horb (Diakon K. Konrad), Tel. 07451/553-123  Email: klaus.konrad@drs.de

Nähere Informationen gibt es rechtzeitig bis spätestens 3 - 4 Wochen vor Reiseantritt.

Vorgesehenes Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)

Montag, 9. Juli 2018 Anreise über Turin nach Avigliana (ca. 570 km)

ca. 5.00 Uhr Abreise in Horb und Fahrt vorbei an Schaffhausen – Zürich – Schwyz – Altdorf – St. Gotthard – Lugano Mailand nach Turin ( ca. 540 km). Treffen mit Ihrer ständigen Reisebegleitung zum Stadtrundgang, welcher zu den schönsten Plätzen und Palästen der Barockstadt zählt. Der Rundgang beginnt bei den römischen Ausgrabungen mit den Resten des Amphitheaters und der imposanten Porta Palatino; Piazza Reale mit dem Königspalast und dem Dom San Giovanni, wo sich das Grabtuch befindet; San Lorenzo, ein Hauptwerk von G. Guarini und dem kleinen Sindone Museum; Piazza Castello mit dem Palazzo Madame. Vorbei an den Museen zur Piazza San Carlo. Nach einer Stadtrundfahrt geht die Fahrt über den Fluss Po zum Turiner Vorort Sassi und von dort zur Wallfahrtskirche Superga, einem weithin sichtbaren Zentralbau und Grabeskirche des savoyischen Königshauses. Zurück in Turin Rundfahrt durch den „Villenbezirk“ am Monte die Cappuccini zum Valentinopark mit dem Schloss, dem mittelalterlichen Dorf und Botanischen Garten. Kurze Fahrt zur Wallfahrtkirche S. Maria Consolatrice. Nach der Besichtigung - Weiterfahrt nach Avigliana (ca. 30 km). Quartierbezug für drei Nächte und Abendessen in einem schönen Hotel z.B. Hotel "Ninfa" bei Avigliana

 

Dienstag, 10. Juli 2018: Turin - Don Bosco und Sacra San Michele (ca. 80 km)

Vormittag: Nach dem Frühstück vom Büffet - Fahrt mit Ihrer ständigen Reisebegleiterin wiederum nach Turin (ca. 30 km) Weiterführung der Besichtigungen in Turin. Besuch in Valdocco, den Wirkungsstätten von Don Bosco, Cottolengo und Cafasso, den drei Heiligen, die sich um die Jugend, den Kranken und den sozial schwachen Menschen angenommen haben. Aufenthalt mit Besichtigungen im Besucherzentrum von Valdocco mit der Kirche S. Maria Ausilliatrice, der Grabeskirche des hl. Don Bosco, dort Mittagspause. Nachmittag: Fahrt in die südliche Gebirgskette des Susatales, zur Sacra di San Michele, eine mächtige ehemalige Benediktinerabtei. Dieses Kloster war ein „Rastplatz“ für die Pilger an der „Via Francigena“, in dem erkrankte Pilger, Pflege und Heilung fanden. Besichtigung der imposanten, weithin sichtbaren Klosteranlage. Rückfahrt nach Avigliana (ca. 50 km), dort Abendessen im Hotel

 

Mittwoch,11. Juli 2018:  Die „Via Francigena” im Susatal (ca. 50 Km)

Vormittag: Nach dem Frühstück vom Büffet - Fahrt mit Ihrer ständigen Reisebegleitern zum ehemaligen Kloster S. Antonio de Ranverso. Die Abtei Ranverso, eines der schönsten und bedeutungsvollsten mittelalterlichen Bauten im Piemont, war ebenfalls eine bedeutende Station an der „Via Francigena“. Nach der Besichtigung - Fahrt nach Novalesa im reizvollen Cenischiatal zu Füßen des Moncenisio gelegen. Spaziergang zur Abtei Novalesa, im 8. Jahrhundert von den Benediktinern gegründet. Besichtigung der San Eldrado Kapelle mit Fresken aus dem 11. Jahrhundert. Rundgang durch das malerische Dorf und Möglichkeit zum Mittagessen im Restaurant „La Posta“. Nachmittag: Weiterfahrt zum mittelalterlichen Gebirgsstädtchen Susa. Rundgang durch die malerische Altstadt mit einem römischen Stadttor, Stadtmauer mit römischen und mittelalterlichen Resten. Besichtigung der Kathedrale San Giusti, einem gotischen Bau auf Resten eines romanischen Benediktinerklosters. Romanische Fresken am Glockenturm; Barockaltar mit Triptychon, Cappella della Madonna del Rocciamelone, Chorgestühl, Sakristei mit Kirchenschatz. Rückfahrt nach Avigliana, dort Abendessen im Hotel

 

Donnerstag, 12. Juli 2018: Heimreise über Chillon(ca. 570 km)

Nach dem Frühstück vom Büffet und dem Verladen der Koffer – Abreise in Avigliana. Fahrt auf der Autobahn durch das Aostatal – St. Bernhard Tunnel – Martigny zum Schloss Chillon bei Montreux. (ca. 200 km) Besichtigung der auf einer Felsinsel gelegenen Burg der Grafen und Herzöge von Savoyen. Im Anschluss Weiterfahrt auf der Autobahn vorbei an Fribourg – Bern – Zürich – Winterthur -Schaffhausen nach Horb. (Ca. 370 km)